TCM-Befundung bei Hunden

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist vielen ein Begriff. Wusstet ihr, dass diese nicht nur bei Menschen, sondern auch gut bei Tieren angewendet werden kann? Je nach Konstitution helfen verschiedene Methoden, Farben, Geschmäcker, Kräuter und Lebensmittel dabei, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Bei der Ausbildung zum Pure Touch Practitioner habe ich dazu bereits viel Wissenswertes von Tierärztin Dr. Andrea Wüstenhagen lernen dürfen.

Der erste Schritt ist stets die genaue Begutachtung des Tiers – alles, was man von außen wahrnehmen kann: Wie bewegt es sich, wie ist der Fellzustand, die Mimik, das Verhalten, gibt es Ausfluss an irgendwelchen Körperöffnungen, gibt es am Körper besonders warme oder kalte Stellen, Narben oder sonstige Auffälligkeiten, wie wirkt das Tier vom Charakter her? Durch diese Beobachtungen kann man schon einiges herausfinden und anderes ausschließen. Danach wird in Absprache mit dem Besitzer auf die individuellen Themen eingegangen, etwa Futter, Stressfaktoren, Verhalten, Disharmonien.

In der TCM werden fünf Typen unterschieden, welche alle unterschiedliche Stärken, Schwächen, Vorlieben und Abneigungen haben:

  • Holz
  • Feuer
  • Erde
  • Metall
  • Wasser

Sowohl bei Tieren als auch bei Menschen gibt es “eindeutige” Typen, die zweifelsfrei einem der Elemente zugeordnet können, allerdings auch welche, die Mischtypen sind. Es kommt auch vor, dass zum Beispiel eine Mischung aus zwei Typen vorliegt, dass aber gerade ein anderes Element im Ungleichgewicht ist und gestärkt werden soll. Um wieder das Gleichgewicht herzustellen, gibt es verschiedene Zyklen wie den Mutterzyklus (die Erde erzeugt Metall), Kontrollzyklus (Feuer kontrolliert Metall) und Verachtungszyklus (Holz verachtet Metall). Je nachdem, ob ein Element in der Leere oder in der Fülle ist, zeigen sich unterschiedliche Symptomatiken. Die Typen werden auch stark von Wetterfaktoren beeinflusst, sowohl positiv als auch negativ.

Die Befragung führe ich gerne mit dem Tensor aus, da ich während der Ausbildung zur Tierenergetikerin und in der Praxis schon einige Erfahrung damit sammeln konnte und meinem Tensor vertraue. Ein Vorteil bei unruhigen Tieren ist auch, dass man sie bei dieser Methode nicht berühren muss.

Nun möchte ich euch ein paar Beispiele aus der Praxis zeigen. Es handelt sich großteils um Hunde, die ich während meiner Zeit im Tierheim Saga Humane Society 2018 kennengelernt habe. Damals hatte ich mit Energetik noch nichts am Hut. Nach meinen Ausbildungen habe ich die Zeit dort rekapituliert und bin zum Schluss gekommen, dass viele der Hunde dort recht eindeutige Merkmale gewisser TCM-Typen gezeigt haben.

Zeus

Ein wunderschöner Husky mit dickem, flauschigen Fell – was zur Hölle macht der auf einer lateinamerikanischen Insel am karibischen Meer mit hoher Luftfeuchtigkeit und Tagestemperaturen von über 30 °C? Das hat sich nie aufgeklärt, da er im Tierheim abgegeben wurde.

Fest steht, dass er aufgrund seiner Konstitution mit dem dicken Fell denkbar ungeeignet für diese Umgebung ist. Und noch dazu ein überschießendes Feuerelement hatte. Er war psychisch eher labil, nervös und manchmal unberechenbar und hitzig. Phasenweise war er auch extrem quirlig und spaßig, ein richtiger Clown, aber die Hitze machte ihm unglaublich zu schaffen.

Untertags stand er steif wie ein Brett da in seinem Winkel und hätte sich wohl am liebsten an einen kälteren Ort gebeamt. Ich kam auf die Idee, ihn regelmäßig mit dem Wasserschlauch abzukühlen, was er geliebt hat und bei den Spaziergängen sind wir immer ins Meer gegangen. Er wollte es gar nicht mehr verlassen. Feuertypen erkennt man oft an den besonders strahlenden, ausdrucksstarken Augen.

Nicole

Ein echtes Unikat. Schlammpfützen und Wasser haben eine magische Anziehungskraft auf sie. Nach starken Regenfällen gab es viele Unebenheiten auf den ungepflasterten Straßen, die mehrere Tage mit Schlammwasser gefüllt waren. In jedes dieser Schlammlöcher voll kaltem Wasser hat sie sich voller Genuss reingelegt und war fast nicht mehr zum Weitergehen zu Motivieren.

Ist man etwas mit TCM vertraut, kann man dadurch schon ziemlich sicher auschließen, dass es sich um einen Erdtyp handelt, da diese anfällig für Nässe und zu viel Feuchtigkeit sind – ihre Schmerzen und Schwächen verstärken sich durch zu viel Feuchtigkeit. Zudem sind Erdtypen oft gemütlich und träge, was auf diese aktive, verspielte Hündin gar nicht zutrifft.

Auch ein Wassertyp ist sie eher nicht, da diese anfällig für Kälte sind und diese meiden zu versuchen und sich nicht ständig freiwillig der Kälte aussetzen.

Miss D

Der traurigste, kummervollste Blick von allen Hunden und Katzen im gesamten Tierheim – dieser Negativtitel geht eindeutig an Miss D. Diese Hündin war tief in ihrem Kummer gefangen, selbst wenn sie sich auf einen Spaziergang freute, konnte sie diese Melancholie nie ganz ablegen. Ihr Blick beim Zurückgehen in den Zwinger war jedes Mal herzzerreißend.

Ein solch tiefer Kummer betrifft oft Metall-Typen. Sie sind sehr sensibel und dünnhäutig. Ihr Allgemeinzustand zeigt sich an der Haut und Nase. Miss D hatte sehr trockene, teilweise offene Haut und eine überaus trockene Nase. An den Pfoten hatte sie ein paar offene Stellen.

Miss D direkt nach einem Spaziergang beim Zurückgehen in den Zwinger.

Frodo

Unser chinesischer Schopfhund Frodo ist ein Wassertyp und zeigt viele Merkmale, die diesem Typ zugeordnet werden, recht offensichtlich. Er ist sehr lärmempfindlich und ängstlich. Seine Schwachstelle ist der Rücken, er ist vier Jahre alte und wurde bereits mehrmals an den Bandscheiben operiert. Wohlgemerkt sehr schwere Bandscheibenvorfälle mit Lähmungserscheinungen.

Er hatte auch schon Ohrenentzündungen und hat oft Juckreiz im Ohr. Beim Wassertyp zeigt sich der Allgemeinzustand meist über die Ohren. Er ist sozusagen ein Lehrbuchbeispiel für den Wassertyp.

Mit der Farbe Dunkelblau kann man das Wasserelement gezielt stärken.

Du möchtest gerne wissen, welchem Typ dein Tier entspricht und welches Element bei ihm gestärkt oder ausgeglichen gehört? Gerne finde ich das bei einer energetischen Behandlung für dich raus und gebe dir auch gleich Tipps, die je nach deinen persönlichen Möglichkeiten leicht in den Alltag zu integrieren sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.